Wir laden Sie recht herzlich ein, sich auf unseren Seiten über uns, unsere Ziele und Aktivitäten zu informieren. Sollten Sie Interesse haben bei den Freien Wählern Waghäusel e.V. aktiv zu werden oder unsere Arbeit auf andere Art zu unterstützen, so nehmen Sie doch einfach Kontakt mit uns auf. 

Mail an: Martin.Schuppler(at)freiewaehler-waghaeusel.de

Es grüßt Sie herzlich

Martin Schuppler, Vorsitzender 

 

Birgit Freidel, Thomas Märzluft und Jörg Bottler

Rennen für die gute Sache war für die Freien Wähler am vergangenen Samstag bei strömenden Regen nur bedingt möglich. Dennoch liefen unsere Stadträte Brigit Freidel, Thomas Märzluft und unser Presswart Jörg Bottler bewaffnet mit einem Regenschirm eine symbolische Runde beim Spendenlauf der JPH Realschule. Selbstverständlich wurde auch mit einer Spende die gute Sache- Das Uganda Lebenshaus- unterstützt.

Spannend berichtet Birgit Freidel während der Runde von den positiven Erfahrungen mit der Projekthilfe Uganda und dem Beginn der Übernahme von Patenschaften vor über zwölf Jahren durch viele Mitbürger/innen in unserer Kommune. Viele der Pateneltern können heute stolz auf die Entwicklung ihrer Patenkinder sein. Durch die direkte Unterstützung konnten Schulbesuche ermöglicht werden und die Kindern wurden befähigt, einen qualifizierten Beruf zu erlernen oder sogar ein Studium abzuschließen. Somit kann die eigene Familie Unterstützung erhalten.
Mit dem Aufbau des Lebenshaus leistet Pfarrer Günter Hirt und seine Helfer eine bewundernswerte Arbeit mit sehr viel Engagement, damit die Welt jeden Tag ein Stück besser wird. An diesem Tag gebührte aber besondere Anerkennung den Schülern und Lehrern der JPH Realschule und anderer Schulen, die bei diesen widrigen Wetterbedingungen unermüdlich Runde um Runde absolvierten, immer mit dem Bewusstsein für die gute Sache zu rennen. 
 
Nähere Informationen zum Uganda Lebenshaus unter http://www.uganda-lebenshaus.de

Zu Beginn unserer Vorstandssitzung am 22.06. regte sich gleich Unmut unter den Teilnehmerinnen und Teilnehmern über den Artikel in der BNN, der den Abriss der Silos wieder in Frage stellt. Spontane Reaktionen waren: unglaublich, ärgerlich, das gibt’s doch gar nicht…

Stein des Anstosses war hierbei nicht, dass ein Künstler die Erhaltenswürdigkeit der Silos für sich entdeckt hat. Diesbzgl. gibt es eh unterschiedliche Auffassungen. Nein, ärgerlich empfanden einige Gäste die Tatsache, dass aus dem Artikel herauszulesen war, dass die Stadt offensichtlich wenig dafür unternimmt, den Gemeinderatsbeschluss zum Abriss der Silos, für den sich die Freien Wähler stark gemacht haben, zeitnah umzusetzen. Die Argumentation, dass die Stadt an die bestehenden Antennen-Standortverträge mit Mobilfunkbetreibern gebunden ist, zählt nur, wenn auch bestmöglich versucht wird alternative Antennenstandorte bereitzustellen. Dieser Versuch ist trotz den Zusicherungen der Stadtverwaltung und insbesondere aufgrund des Artikels in der BNN für die Anwesenden nicht mehr zu erkennen.

 

Hier muss etwas unternommen werden, so die einhellige Meinung. Ansonsten stellt sich nämlich sehr schnell die Frage nach Glaubwürdigkeit und Durchsetzungskraft von Gemeinderatsbeschlüssen in der Stadt Waghäusel. Unsere Fraktionsvorsitzende, Birgit Freidel, hob hervor, dass zusammen mit der CDU und JL ein passender Antrag zur Klärung der Situation gestellt wurde.

Am Mittwoch den 27.04.2016 fand die Jahreshauptversammlung der Freien Wähler Waghäusel e.V. statt.

Zu Beginn der Versammlung berichtete der 1. Vorsitzende Martin Schuppler von den Aktivitäten des vergangenen Jahres zu denen unter anderem die Informationsveranstaltung zu „Interkommunalen Gewerbegebieten“ oder der Austausch mit der Bürgerinitiative „Für eine lebenswerte Stadt“ zählte.
Im Anschluss berichtet Daniela Maier vom Kassenstand und den getätigten Einnahmen und Ausgaben. Anton Rupp bestätigte die Prüfung, so dass dem Vorstand einstimmig von der Versammlung die Entlastung ausgesprochen werden konnte.
In den darauffolgenden Neuwahlen gab es einen Wechsel bei den Stellvertretern. Tobias Kolb übernimmt das Amt von Klaus Gabrysch und bei den Beisitzern ist Rüdiger Knirsch neu hinzugekommen.
2016 FWW neuer_Vorstand
2016 FWW neuer_Vorstand
Der neu gewählte Vorstand setzt sich daher wie folgt zusammen:
  • Vorsitzender: Martin Schuppler
  • 2. Vorsitzende: Birgit Freidel, Thomas Märzluft, Ralf Scheurer, Tobias Kolb
  • Kassiererin: Daniela Maier
  • Schriftführerin: Anja Blaschke
  • Presswart: Jörg Bottler
  • Beisitzer: Helmut Wermuth, Gertrud Schauder, Fabian Freidel, Rüdiger Knirsch
 
Kassenprüfer sind: Anton Rupp und Heinz Baumann
Die Freien Wähler Waghäusel wünschen allen Amtsträgern eine schöne und erfolgreiche Zeit.

Sehr geehrter Herr Oberbürgermeister Heiler,

sehr geehrter Her Bürgermeister Deuschle,

Liebe Kolleginnen und Kollegen,

sehr verehrte Zuhörer,

 trotz einer guten gesamtwirtschaftlichen Entwicklung in Deutschland bleibt die Finanzlage vieler Städten und Gemeinden angespannt, so auch in der Großen Kreisstadt Waghäusel.

Es sind große Investitionen erforderlich, da in einer lebenswerten Stadt, eine Mehrheit von Bürgerinnen und Bürger bessere Schulen, umfassende Kinderbetreuung, Straßen, Wege und Plätze, und ein schnelleres Internet vor Ort  erwarten. Auf diese einzelnen Schwerpunkte möchte ich gezielt eingehen.

1.Ausbau der Kinderbetreuung:

Mit dem bestehenden Rechtsanspruch für die 1- 3 Jährigen auf einen Kindergartenplatz haben wir in unserer Stadt durch die Inbetriebnahme des „Nesthäkchens“ in Kirrlach den Krippenausbau forciert, jedoch auch sehr schnell  festgestellt, dass die entsprechende/vorgegebene Versorgungsquote immer noch nicht erreicht ist. Wie in unserer Haushaltsrede von 2015 bereits vorhergesagt, entschied sich der Gemeinderat im Mai 2015 für den Neubau einer weiteren Kindertagesstätte für  vier Krippengruppen und zwei Ganztagesbetreuungen für 3-6 Jährige im Stadtteil Wiesental.

Neben der hierfür eingestellten Planungsrate von 2 Mio Euro für das Jahr 2016 sind für die Bezuschussung des Erweiterungsbaues im Kindergarten St. Bernhard in Kirrlach noch weitere 1,5 Mio Euro eingestellt.  Nach Fertigstellung des Neu- und Erweiterungsbaues kann man hoffentlich davon ausgehen, eine für die Stadt Waghäusel ausreichende Betreuungsquote erzielt zu haben. Doch mit dem quantitativen Ausbau und der zur Verfügungstellung von Investitionsmitteln, stellen die damit einhergehenden laufenden Betriebskosten, ganz besonders die Personalkosten eine finanziell größere und dauerhafte Herausforderung dar.

Beispielsweise steigen die Personalkosten in der Kinderkrippe „Nesthäkchen“ im Haushaltsansatz 2015 von rd. 546.000 Euro auf 826.000 Euro  in 2016. Das sind 280.000 Euro Mehrausgaben. Diese Zahlen dürfen jedoch nicht davon abhalten, unsere Einrichtungen mit den erforderlichen qualitativ guten Fachkräften zu besetzen. Für die neue Einrichtung ist frühzeitig  und vorausplanend um Personal zu werben, denn die Ressourcen von Fachkräften sind äußerst knapp. Vor diesem Hintergrund ist es begrüßenswert die durch den Gemeinderat beschlossene Förderung von PIA-Ausbildungsstellen in jeder Kindertagesstätte, zu ermöglichen.