Wer hätte das gedacht, dass unser Engagement beim letztjährigen Ferienprogramm nun sogar auf überregionaler Ebene Anerkennung findet.
Mit der Aktion „Kinderkochen mit gesunden Zutaten“ hatten wir im Rahmen des Ferienprogramms der Stadt Waghäusel einen interessanten und schönen Ferientag für Kinder angeboten und durchgeführt.
Die Idee von unserem Mitglied Tina Schuppler entwickelt und durch fleißige Helfer unterstützt machte nicht nur den Kids einen riesen Spaß, sondern wurde nun auch vom Landesverband Baden-Württemberg der Freien Wähler im Rahmen des Projektes „Zukunft 2019“ mit dem 1. Preis ausgezeichnet. Hierbei wurde die Idee und das Engagement im Rahmen der Nachwuchsförderung besonders anerkannt.
Herzlichen Glückwunsch an Tina und Ihr Team, die sich über die unerhoffte Auszeichnung durch den Landesvorsitzenden, Wolfgang Faißt freuen, aber die auch so, sehr viel Freude mit den Jungköchinnen und Köchen hatten.
 

 

Ein Weg, um unsere langjährige Forderung nach einer attraktiven Umgestaltung der Wiesentaler Ortsmitte umzusetzen, scheint sich nun zu eröffnen.

In der Sitzung des Technischen Ausschusses am 09.04.2018 wurde von Herrn Guckenberger von der Kommunalentwicklung GmbH die Möglichkeit für einen Antrag zu einer städtebaulichen Erneuerungsmaßnahme für den Ortsteil Wiesental erörtert.

Herr Guckenberger führte aus, dass ein passendes Entwicklungskonzept vorgelegt werden muss, um die Chance zur Aufnahme in ein gefördertes Sanierungsprogramm zu erhalten.

Eine Voraussetzung für ein solches Gesamtkonzept ist die Bürgerbeteiligung, die wir als Freie Wähler mehr als begrüßen. Weiterhin sind in dem Gesamtkonzept z.B. Verkehrsfluss, Einzelhandelsmaßnahmen und Infrastruktur zu berücksichtigen. Alles Themen, die uns sehr am Herzen liegen.

Daher war es für unsere Fraktion eine Selbstverständlichkeit einer Beauftragung der Kommunalentwicklung GmbH zuzustimmen, um ein solches Gesamtkonzept zu erstellen.

Die Umgestaltung der Wiesentaler Ortsmitte ist eine langjährige Forderung der Freien Wähler Waghäusel. Zuletzt in der Haushaltsrede von 2018 von der Fraktionsvorsitzenden Birgit Freidel explizit benannt (nachzulesen auf der Homepage unter www.freiewaehler-waghaeusel.de)

Wir begrüßen daher die unter unserer Beteiligung beschlossene Beauftragung der Kommunalentwicklung GmbH und sind sehr gespannt auf die weiteren Schritte.

Friedhelm Werner vom Bildungswerk für Kommunalpolitik BW e.V. infomiert zur Kandidatengewinnung
 

Alles ist möglich

 
„Wenn Gemeinderat und Bürgermeister miteinander können, dann ist alles möglich !“, war eine Kernaussage von Friedhelm Werner, Leiter des Bildungswerkes für Kommunalpolitik BW e. V.
In einem wahren Feuerwerk von wichtigen Tipps, Weisheiten informierte uns Herr Werner in einem hochinteressanten Vortrag am 14.03. im Cristall in Kirrlach, zum Thema Kandidatengewinnung für die Arbeit im Gemeinderat.
Die nächste Gemeinderatswahl wirft schon ihre Schatten voraus, und so war es den Freien Wählern ein Anliegen interessierte Bürger, Mitglieder und Anhänger aus allen Parteien über die Aspekte der Kandidatinnen und Kandidatengewinnung zu informieren.
„Wichtigster Punkt ist es mit dem eigenen Feuer und der Leidenschaft für dieses Ehrenamt andere Menschen zu begeistern“, so Werner. „Wer einmal das Amt des Stadrats bzw. der Stadträtin ausgeübt hat, weiß dieses zu schätzen, denn es gibt viele spannende und herausfordernde Aspekte, die mit dieser Aufgabe verbunden sind. Außerdem ist die Aufgabe geprägt von Sinn und persönlicher Entwicklungsmöglichkeit ! Letztendlich ist es die Chance aktiv das Leben, um den unmittelbaren Lebensmittelpunkt mitzugestalten.“, führte Werner weiter aus „ man denke dabei z.B. an öffentliche Einrichtungen, wie Schwimmbad, Sportplätze, Bibliothek oder Leistungen wie Strom, Wasser, Feuerwehr. Überall hat der Gemeinderat Gestaltungsspielräume“.
Neben diesen schon für sich motivierenden Gründen ist es wichtig die Menschen direkt und persönlich anzusprechen, um sie für eine Kandidatur zu gewinnen. Nur so können direkt Fragen geklärt und Bedenken ausgeräumt werden.
Mit viel Energie und einem gehörigen Motivationspaket und dem Wunsch viele kompetente und engagierte Kandidaten zu finden, verabschiedete sich Herr Werner nach diesem informativen und motivierenden Abend, für den wir ihm herzlich danken.

Informationsabend der Freien Wähler gewährt Einblick in einen schwierigen Prozess

„Das kann doch alles nicht wahr sein !“, denkt sich so manch einer, der interessierten Bürgerinnen und Bürger an unserem Informationsabend zum Breitbandausbau in Waghäusel . Die Rede ist von den Hindernissen Problemen mit denen die Stadt Waghäusel bei der Umsetzung des Breitbandausbaus zu kämpfen hat;  aber der Reihe nach.

Freie Wähler Informationsveranstaltung zum Breitbandausbau in Waghäusel
Freie Wähler Informationsveranstaltung zum Breitbandausbau in Waghäusel

Bürgermeister, Thomas Deuschle, stellte uns am 22.02. im 12er Vereinsheim in einem sehr informativen und interessanten Vortrag, die Planungen und Aktivitäten rund um den Breitbandausbau in Waghäusel vor.  Begonnen von der bescheidenen Situation des Breitbandausbaus Deutschlands im Vergleich zu anderen Nationen – da rangieren auf Platz 25- bis hin zur konkreten Situation der Versorgung in den verschiedenen Stadtteilen.  Während der Ortsteil Waghäusel gut gut durch Firmen am Markt versorgt wird, tun sich in Wiesental und insbesondere in Kirrlach größere Lücken auf. 

Glasfaserverlegung
3 Glasfaserstränge von 3 Anbietern im selben Graben

Diese als erstes zu schließen, ist das kurzfristige Ziel, um eine Grundversorgung mit schnellem  Internet möglichst allen Bürgern bereitzustellen. Da am Markt befindliche Unternehmen oftmals die hohen Investitionen in versiegeltem Grund mit beschränktem Kundenpotenzial scheuen, haben sich 2014 dreißig Landkreiskommunen zusammengeschlossen,  um über die Gründung der Breitband Landkreis  Karlsruhe GmbH den Ausbau voranzutreiben.

 

Nachfolgend findet sich der Leserbrief unseres Mitglieds, Jörg Bottler, aus der BNN zum Artikel „Bürger wären gefragt“

Nun haben wir sie auch in Waghäusel - Die Bürgernähe-, die von  vielen Parteien beliebt vor Wahlen und nun auch von Oberbürgermeister, Walter Heiler, in Waghäusel auf die Fahne des Silo Abrisses geschrieben wird. Ach nein, es ist ja nur eine persönliche Meinung,  und die darf man ja selbstverständlich auch als Oberbürgermeister beim Neujahrsempfang in Ausübung seines Amtes und als Vertreter der Stadt kundtun.

Jörg Bottler
Jörg Bottler

Selbst wenn sich dadurch sämtliche gewählten Meinungsvertreter im Gemeinderat der Stadt Waghäusel fragen müssen, warum sie ein Ehrenamt wahrnehmen, um die Stimmen der Stadtbevölkerung zu repräsentieren, sich engagieren in Gesprächen mit den Bürgern und so im Sinne eines demokratischen Prozesses für einen Silo-Abriss entschieden haben. Nein, zählt nicht, wenn ein Oberbürgermeister nun mal eine davon abweichende – aber,  ich betone,  „persönliche Meinung“ hat.

Als Bürger fragt man sich natürlich auch, warum man noch zur Wahl geht. Wenn die gewählten Vertreter im Gemeinderat nicht bei Mehrheitsentscheidungen auch die Rückendeckung der Stadtführung haben. Nicht, dass ich falsch verstanden werde. Man kann und sollte sich konstruktiv mit Themen auseinandersetzen, unterschiedliche Sichtweisen diskutieren,  aber dann bei Klarstellung aller verfügbaren Fakten eine Entscheidung treffen. Diese Entscheidung nochmal anzufechten und damit die gewünschte Ruhe wieder ad absurdum zu führen,  hilft weder dem Vorankommen der Stadt, noch hilft es zukünftige Kandidaten für die Arbeit im Gemeinderat zu begeistern. Aber vielleicht ist das ja auch das Ziel – Des OBs Wille geschehe.